Heimatfreunde-Aussig

   
   

Pagemaster K.H. Kralowetz.
Home

   
   

Berichte von Dipl.Ing. Vladimír Horák, Ústí n. L. - Aussig a. E.

   
         
   

Ausflug in der Umgebung von Rongstock - Roztoky
 

   
   

 
 

   
   

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

   
   


In den letzten Wochen haben wir unsere Bemühungen auf den Raum von Rongstock gerichtet. Es ist auch wegen des mittelalterischen Bergbaus (Silber, Blei, Zink) höchst interessant.
Vor 100-120 Jahren gab es dort auch sehr viele Wanderwege; die goldene Zeit war bestimmt der Anfang des 20. Jahrhunderts. Heute sind nur 2 markierte Wege geblieben.
Ein paar von alten Wegen haben wir schon gefunden und durchgegangen. Dabei haben wir auf alten Karten den Gipfelnamen Berglinkoppe gesehen.
Keine Ahnung, nach wem die Koppe genannt wurde. (Auf der neuesten Karte heißt der Gipfel Spálený [Gebrannter].
Heute ist die Koppe aber dicht mit Eichen bewaldet). Vielleicht komisch: nach der Ehefrau eines Herrn Bergl? Sonnst ist der Name Berglin in Schweden häufig.
Wer kennt jemanden, der aus Rongstock (oder Pömmerle) stammt und etwas darüber weiß?
Auf der beigelegten Karte sind mit lila die alten bisher gefundenen markierten Wege gezeichnet.
Wir wollen unsere Wanderungen fortsetzen. Der Weg von der Bahn (Marien-Steig) bis Berglinkoppe und weiter wurde schon 1891 gebaut!
Das weiß ich von einem Bericht des Gebirgsvereins.

********************************************

   
   

Dr.-Beutelweg

   
   

Der Wanderweg von Wannow nach Padloschin durch den Tal eines namenlosen Bächleins oberhalb der heutigen Mysliveček-Str. wurde im Jahr 1903 gebaut und feierlich den 11. Juni desselben Jahres eröffnet.
 JUDr. Emanuel Beutel (
19.2.1903) war ein Aussiger Advokat und langjähriger stellvertretender Obmann des Gebirgsvereins.
 

   
   

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

   
   


W
ie mir ein Einwohner von Wannow sagte, seine Schwiegermutter benutze den Weg noch nach dem Krieg, um aus Padloschin Eier zu holen.
 Der Weg ist aber heute völlig vergessen, sein Verlauf lässt sich jedoch auf dem Abhang gut verfolgen. Lediglich auf zwei Stellen muss man große entwurzelte Bäume umgehen.
 Noch auf der Karte von 60. Jahren ist der Weg von Wannow bis fast die Waldgrenze eingezeichnet.
 

   
   

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

   
   


Ein Teil des Wegs, der dann auf dieser Karte Richtung NNW fortsetzt, entspricht dem historischen Scheffelweg, der zum Teufelsmühle hinzielt.
Joseph Victor von Scheffel war ein damals populärer Schriftsteller (1826-1886). Der Abzweigpunkt von Scheffel- und Beutelweg ist auch heute gut erkennbar.
Der Dr.-Beutelweg dann sinkt ein wenig unter einen Felsen, oberhalb dessen sich schon die Padloschiner Wiesen befinden.
Unter dem Felsen findet man Reste einer Steinbrücke. Nach einem steilen Steigen kommen wir zu einer Quelle. Wasser fließt hier aus einer Eisenrohr.
 

   
   

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

   
   


Der Dr.--Beutelweg ging von einer Stelle zwischen der Straßen Myslivečkova und Ve Stráni aus. Heute ist der Anfangsabschnitt mit Gehölz verwuchsen, zum Glück ohne Dornsträucher.
 

   

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

 

Blick auf ursprünglichen Anfangsabschnitt

altes Wasserreservoir

 

Das einzige Bauobjekt auf der Strecke ist ein Wasserwerkreservoir. Alternativ kann man zu dieser Stelle auch entlang des Bachs gelangen, was heute einfacher ist.
 Überraschungsweise ist das Bachbett weit hoch  in den Abhang mit Steinen ausgekleidet. Auch bei der Dürre am Anfang April 2014 hat der kleine Bach verhältnismäßig genug Wasser.
In der Höhe von ungefähr 220 m hat der Weg den Bach überquert. Die Brücke war zwar  aus Eisenbeton, jedoch nicht einmal dieses Material hat 100 Jahre ausgehalten.

 

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

 

Bachauslauf  in der Mysliveček-Str.

zusammengefallene Brücke

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

Steinbrücke unterhalb des Felsen

 

Wanderwege, Foto Dipl.Ing. Vladimír Horák, 2014

Diese Quelle entspringt nur ein paar Meter unter dem Plateau der Padloschiner Wiesen
 

 VH, 6.4.2014

Ausflug zum Amtmann