Pflegeerlebnisse eines 90-jährigen
Startseite
Seite 01-2020
Seite 02-2021

Seite 04-2021
Seite 05.-2021


Dies soll nur ein laufender Stimmungsbericht werden.
Eine Bemerkung für unsere Alten.
Wenn jemand meint das Alter ist immer so schön,
dann wünsche ich es jeden der dies meint, auch ohne corona.

*****

Meine Frau hatte starke Schmerzen im Bein.

Begonnen hat alles zunächst mit einen Anruf  am 22. Mai 2020 bei unserer Hausärztin.
Unsere Hausärztin kam, sah die Beine an und entschied, ihre Frau muss sofort in ein Krankenhaus.
Dort im Krankenhaus waren viele Untersuchungen. Ich erfuhr nie irgendwelche Ergebnisse.
Plötzlich ging es auch mit der Corona-Krise richtig an, ich durfte meine Frau nicht besuchen.
Mein Sohn und meine Tochter hatten die Erlaubnis, meine Frau kurz zu besuchen.
Am 28. Mai. 2020 wollte ich meine Frau nach Hause holen, aber die Ärzte sagten,
Ihre Frau darf nur nach Hause, wenn ich einen Pflegevertrag abschließe.
Wie ein Wunder eine Pflegefrau  war sofort anwesend und bemühte sich um das Weitere.
Es wurden nun zwei Termine festgelegt. Eine Pflegerin oder Pfleger am Morgen und der zweite Termin am Abend.
Die Uhrzeiten waren ganz unterschiedlich. Einen festen Termin zum Essen war nicht mehr einzuhalten.
Namen außer von der X haben wir die ganze Zeit nicht erfahren. Es kamen immer wieder verschiedene Personen.
Die Einen sympathisch und auch Verschiedene unsympathisch.
Überschuhe wurde nicht getragen, der Schmutz von der Straße direkt ins Wohnzimmer.
Die einen waren erkenntlich vom Pflegefach, aber bei Anderen merkte man die Unfachlichkeit.
 Einmal kamen sie allein und dann auch wieder zu zweit.
Eine kam ohne Mundschutz, eine Andere wollte mir die Hand geben. Von Abstandhalten wenig zu sehen.
Ein junger Pfleger nannte uns auf Anfrage auch seinen Vornamen. Er ist zur Zeit außer der X, der bessere Pfleger.

nsere Hausärztin hat sich seit der Einweisung meiner Frau ins Krankenhaus, kein einziges mal nach meiner Frau persönlich erkundigt.
Es fehlte für die Behandlung immer wieder etwas Anderes.

************************************************************************************************

1. 05. 2021
Wenn Sie einmal so alt werden wie wir, werden Sie hoffentlich noch gesünder sein und besseres erleben, das wünschen wir einen jeden.
Aber leider ist dies nicht bei allen Bürgern so.


11. 05. 2021
9:00 Uhr, neuer Pfleger AL kam zu meiner Frau, zog ihr die Stützstrümpfe an und gab ihr die Tabletten.
Beide bekamen wir die Schmerzpflaster.
18:00 Uhr. Heute kam eine neue Plegekraft mit dem Namen U zu uns, meiner  Fra.u hat sie die Stützstrümpfe ausgezogen und Tabletten gegeben.
Ich bekam die Tabletten für den nächsten Tag.

18. 05. 2021
9,15 Uhr, lange warten auf die Pflege. Dann kam eine neue Aushilfe. War sehr freundlich.
17:40 Uhr, Pflege kam zu früh, hat die Strümpfe bei meiner Frau nicht ausgezogen und gab ihr nur die Tabletten,
aber meine Tabletten für den nächsten Tag waren nicht dabei.

19. 05. 2021
08:20 Uhr, heute kam ein Pfleger EG mit einer Anlernkraft U. zu meiner Frau
Ich bekam auch meine Tabletten für heute und eine Entschuldigung für den gestrigen Abend.

7. 06. 2021
Wer  als Vollpfleger arbeitet, ist Schwerstarbeiter ohne Lohn aber mit Verpflegung.


12. 06. 2021
Auch mit dem muss mann Leben.
Die ganze Woche, trotz mehrer Mahnungen, vom Pflegedienst keine Schmerztabletten.
Von der Ärztin am Montag neu verschriebene Medikamente fehlen noch immer.
Die Schmerzen sind nun sehr stark bei mir.

13. 06. 2021
8:30 Uhr, der Pfleger AS war bei meiner Frau, gab ihr die Tabletten und zog ihr die Stürtstrümpfe an.
Den Müll und das Papier hat er entsorgt.
Meine Schmerztabletten waren wirder nicht dabei.
Habe 400ter Tabletten selbst besorgen lassen, Die Schmerzen sind zu hoch,
17:10 Uhr, der Pfleger MA kam zu meiner Frau, nahm ihr die Strümpfe ab und reichte ihr die Tabletten.
Für mich hatte er wieder keine Schmerztabletten, das nennt man Pflegedienst.

14. 06. 2021
8;10 Uhr, Pflegerin MB ist zu meiner Frau gekommen, Strümpfe angezogen, Medikamente gegeben.
Ich bin weiter ohne die zusätzlichen Medikamente.
Wegen meinen Medikamenten soll ich im Büro anrufen.
Ich versuche es nun über die Hausärztin.
Die Hausärztin hat nun den Pflegedienst angerufen, dieser soll nun die fehlenden Medikamente sofort bringen.
Jetzt ist 15:00 Uhr vom Pflegedienst keine Sicht.
18:05 Uhr, Pflger EG ist nun gekommen, wenn auch zu spät. IBU 600 fehlt weiter.

15. 06. 2021
8:30 Uhr, der Pfleger AS war bei meiner Frau hat ihr die Tabletten gegeben und die Stützstrümpfe angezogen.
Und mir meiner fehlenden Tabletten gebracht.

17. 06. 2021
8:30 Uhr , der Pfleger RG hat meiner Frau die Stützstrümpfe angezogen, Tabletten, Schmerzpflaster gegeben und Blutdruck, Temperatur gemessen.
Ich bekam die ersten 50mg Schmerzpflaster.