Deutsch-Neudörfel,

mit 53 Häuser, 183 Einwohner liegt an der Straße, die von Schöbritz nach AuschineKulm führt. Eisenbahnstation Tellnitz  , Post Aussig - Pockau,  Tillisch Haltestelle der elektrischen Straßenbahn, Pfarre Gartitz, Schule Schöbritz. Deutsch-Neudörfel ist ein Reihendorf. Die Gründung des Ortes ist wohl in den Anfang des 13. Jahrhunderts zu verlegen. Die Bezeichnung Deutsch-Neudörfel erhielt es zum Unterschiede von den älteren, nach böhmischen Rechte ausgesetzten Böhmisch-Neudörfel, das ein Runddorf ist. 1401 ist es zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Ansichtskarte von Neudörfel
1654 gab es hier 8 Bauern und 9 Kleinbauern, 1787  22 Nummern. Bis zum Jahre 1848 gehörte es zu drei Herrschaften:  Schöbritz, Kulm und Türmitz.
Neben den Ortsteich steht eine Kapelle aus dem Jahr 1782. Alte Fachwerkbauten sind die Nummern 3, 4, 7, 10, 12, 14, 18, 21 und 22. Bezeichnend für die deutsche Anlage des Dorfes ist der Flurname „Huben“. Andere Flurnamen sind Weingarten Riedengrube, Kakenhübel und Steinberg.
Eine schöne Aussicht hat man von den Flurwege, der vom Orte nach Strisowitz führt. Die Bewohner sind nur zu einem Viertel in der Landwirtschaft beschäftigt, während die übrigen in den Aussiger Fabriken und Ämtern tätig sind.

F.D

 | Startseite | Ortsverzeichnis|

 

Counter

Vorschau Ihres QR Code