Haberschie, auch Haberzi,
Home

mit 34 Huser, 170 Einwohner,  an der Strae Hlinai - Lochtschitz gelegen, Eisenbahnstation, Post und Schule in Gro-Tschochau.
Die Lage des Dorfes an einem der ltesten Wege (Sorbenweg), der aus dem Inneren des Landes ber das Gebirge nach Sachsen fhrte, lt auf ein hohes Alter (etwa 10. Jahrhundert) schlieen.
Im Jahre 1337 erscheint es als ein Besitz der Geiersburg, 1654 hatte es 6 Bauern, 2 Kleinbauern und 5 Husler, 1787  21 Nummern.
Die Ortskapelle wurde 1738 erbaut. Seit 1787 ist Haberschie zu Gro-Tschochau eingepfarrt, vorher war es bei Trmitz..
 Der Weg ber die Rabenei oberhalb Schnfeld wird heute noch als der Haberschieer Kirchsteig bezeichnet.

Josef Schtz, Katechet, Aussig

Foto aus Haberschie, bei Gro-Tschochau, Bez. Aussig an der Elbe