Heimatfreunde Aussig
Pagemaster Karl Heinz Kralowetz
Home

 

Aussig an der Elbe, wie es einmal war.

Kleische,

seit dem 1900 ein Stadtteil von Aussig, bis zur Eingemeindung ein Dorf in einer kleinen Mulde am östlichen Abhang des Strisowitzer Berges gelegen. Heute als Alt-Kleische bezeichnet. Ursprüngliche Anlage ein Runddorf mit einem Herrensitz, Entstehung etwa um das Ende des 12. Jahrhunderts. Einst Johannitterbesitz. Erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1328. Im 16. Jahrhundert der Glatz von Althof, )deren letzter (Adam) 1588 in der Aussiger Stadtkirche begraben wurde. Sein Grabdenkmal ist heute noch erhalten. (Wenn es von den Tschechen nicht vernichtet wurde) 1654 zählte der Ort nur 13 Häuser.

  Ansichtskarte von Kleische

Eine zum Dorf gehörige Mühle lag abseits am Kleischebach (Kurzweilmühle). 1787 zählte der Ort 26, 1833 37 Häuser, 1887 55 Häuser mit 551 Einwohnern. Im Jahre 1898 kaufte die Stadtgemeinde Aussig den Kleischer Meierhof und schuf dadurch die Voraussetzung zur weiteren baulichen Entwicklung dieses Stadtteils.1910 hatte dieser bereits 202 Häuser mit 3896 Einwohner. Die Häuserzahl stieg bis 1921 auf 252 und beträgt 1939 877 Häuser mit 13799 Einwohnern.

Viktor Kindermann, Direktor i.R., Aussig 

Counter