Kosten,

mit 74Häuser, 708 Einwohner, liegt am Ausgang des Bielatales an der Talstraße von Türmitz nach Staditz und an der Bielatalbahn zu beiden Seiten der Biela. Eisenbahnstation im Orte, Post Pfarre und Schule in Türmitz. Kosten ist ein altes Reihendorf. Die Ursache seiner Entstehung liegt sicher in der Furt über die Biela. Das Gefälle des Flusses ermöglichte hier die Anlage einer Mühle (jetzt Nr. 5), die bis nach 1700 noch bestand. Kosten hatte zu beiden Seiten der Biela in Furtlage 6 Anwesen auf der rechten und 5 auf der linken Seite des Weges, der von Türmitz nach Staditz führt. Erst 1542 urkundlich belegt, gehörte es doch schon seit alters zur Obertürmitzer Herrschaft. Um 1600 gab es im Orte 15 Anwesen: einen ganzen Bauernhof, 7 halbe Wirtschaften, 5 Viertelgüteln, eine Herrschaftliche Mühle und ein Hirtenhäusel. Kosten, Bezirk Aussig an der Elbe
Nach dem Dreißigjährigen Kriege ist eines der Viertelgütel verschwunden, so daß 1654 bloß 12 bäuerliche Anwesen gezählt wurden. 1787 war die Zahl der Häuser auf 19, 1887 auf 28 mit 305 Einwohner gestiegen, 1910 auf 45 Häuser mit 621 Einwohner.
Die Bewohner sind heute nur zum Teil noch Landwirte, der größte Teil sind Arbeiter und Angestellte der Betriebe in Türmitz und Aussig.
Westlich des Ortes erhebt sich die Rabenei (am Ostrand 375 m) und östlich der Breite oder Eichberg mit 414m.

Dr. Franz Josef Umlauft, Studienrat, Aussig

Ortsverzeichnis