Neuwald,

          
mit 55 Häuser, 350 Einwohner, katholische Gemeinde, Post und Schule Groß-Priesen, Pfarre Schwaden. Im Jahre 1787 zählte der Ort bloß 7 Wohnhäuser. Er führt nach der Ortsbeschreibung von J. Schaller aus dem Jahre 1787 seinen Namen nach einem um 1750 dort angelegten Walde.
Es ist ein Straßendorf. Eine Reihe von Häusern wurden von der Firma Meinls Erben in Groß-Priesen erbaut. Die Felder zwischen Neuwald und der Elbe gehören größtenteils der Pfarrei in Schwaden und sind verpachtet.
Die Flur an der Elbe heißt die Sandbank.

Franz Nowak, Maschinenmeister i. R., Groß-Priesen.

 

Ortsverzeichnis