Wittal,

mit 22 Häuser, 176 Einwohner gehört zur Kath. Gemeinde Groß-Priesen und liegt am Hummelbache an der Straße von Groß-Priesen nach Leitmeritz.
Eisenbahnstation und Schule Großpriesen, Pfarre Schwaden. Im Jahre 1654 hatte Wittal 4 Bauern und 5 Häusler.
Die sogenannte Tscherney-Mühle wird schon 1402 urkundlich genannt. An dieser Mühle knüpft sich die Sage von der Dresdner Brücke. Doch lag die alte Mühle nicht am Hummler-, sondern am Malschner Bache, der bei Wittal mündet. An die jetzige Stelle kam die Mühle erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts.
Die Bewohner treiben Landwirtschaft und Obstbau, doch gibt es hier auch eine Zementwaren- und Kunststeinerzeugung, eine größere Maschinenschlosserei und eine Ringofenziegelei.
Viele Bewohner arbeiten in den Großpriesner Betrieben.

Dr. Franz Josef Umlauft, Studienrat, Aussig

Ortsverzeichnis